CO-REACH 2016 – Rückblick in Fakten & Zahlen

CO-REACH Veranstaltungsanalyse
Auszug Veranstaltungs-Analyse

Die CO-REACH 2016 gab am 29. und 30. Juni den knapp 5.600 Besuchern Einblicke in die neuesten Trends und Tools zur Verzahnung von klassischen und digitalen Werbekanälen.

228 Marketing-Agenturen, Web-, Database-, Druck- und Logistikdienstleister zeigten ihre Produkte und Lösungen für ganzheitliche, crossmediale Kommunikationsstrategien.

93 % der befragten Fachbesucher waren zufrieden mit ihrer Teilnahme an der CO-REACH, ebensoviele Aussteller konnten ihre wichtigsten Zielgruppen erreichen. Neue Geschäftsverbindungen ergaben sich für 90 %.

Ergänzt wurde die Fachausstellung durch ein umfassendes Vortragsprogramm und zahlreiche interaktive Formate – allein bei den 95 Vorträgen auf den vier Bühnen in unseren Messehallen haben wir 7.802 Besuche gezählt. weiterlesen

Die Potenziale von E-Mail Marketing Automation

Dashboard E-Mail Marketing Automation. Bildquelle: Newsletter2Go
Dashboard E-Mail Marketing Automation. Bildquelle: Newsletter2Go

Gastbeitrag von CO-REACH 2016-Aussteller Newsletter2Go.

E-Mail Marketing Automation ist ein unverzichtbarer Bestandteil jeder erfolgreichen E-Mail Marketing-Strategie. Sie kann Unternehmen dabei helfen, beim Kundenkontakt wertvolle Zeit und viel Aufwand zu sparen. Dabei erfüllt Automation mehr als einen Zweck: Sie kann die Kundenbindung stärken, die Conversionrate erhöhen, für mehr Wiederkäufe sorgen und die Kundeninaktivität verringern. Die Möglichkeiten für Upselling und Cross Selling sind fast unbegrenzt. Die E-Mail Marketing-Experten von Newsletter2Go zeigen, wie man E-Mail Marketing Automation für sein Business einrichtet und erfolgreich umsetzt. weiterlesen

Märkte sind Gespräche: Mein Rückblick auf die CO-REACH 2016

Ein Rundgang über die CO-REACH.
Ein Rundgang über die CO-REACH.

Der ganz persönliche CO-REACH Rückblick von Wibke Ladwig.

„Was gibt’s denn hier umsonst?“ fragte lachend eine Ausstellerin. Dicht drängten sich Menschen vor dem mit weißem Tuch geschaffenen Raum mitten in der Halle 4. Es ging um Instagram und darum, wie sich das soziale Netzwerk für Fotoenthusiasten unternehmerisch nutzen lässt.

Den Open Summit in diesem Jahr zwischen gut besuchten Bühnen unterzubringen, war eine gute Entscheidung. Wer den Open Summit bereits kannte, fand ihn problemlos. Viele wurden in diesem Jahr auf dieses alternative Format aufmerksam. weiterlesen