Auf Wiedersehen, Zielgruppe!

Prof. Wolfgang Henseler, Hochschule Pforzheim und Gründer von SENSORY-MINDS.
Prof. Wolfgang Henseler, Hochschule Pforzheim und Gründer von SENSORY-MINDS.

Smarte und vernetzte Produkte erobern neue Lebensbereiche. Ihr größter Vorteil für den Konsumenten: Sie können ihm situativen Nutzen bringen. Um dieses Potenzial auszuschöpfen, müssen die Unternehmen umdenken, sagt Prof. Wolfgang Henseler.

Das Smartphone hat eine Tür geöffnet, die Unternehmen ganz nah an ihre Kunden bringt. Ausgestattet mit zig Sensoren und fast durchgehend online, sind Smartphones ideale Datensammler. Sie begleiten uns bei der Arbeit, der Freizeit – und bis in den Schlaf. Sie wissen, welche Themen uns interessieren, wer unsere Freunde sind und wo wir gerne joggen. Activity Tracker oder Smartwatches sagen uns obendrein, welche Fortschritte wir beim Lauftraining machen. Und mit smarten Haushaltsgeräten oder vernetzten Autos kommen gerade neue Datenquellen hinzu. Aber was ist mit der Kombination aus Daten und Kundennähe anzufangen? weiterlesen

Bereit für die CO-REACH 2017?

CO-REACH 2016
CO-REACH 2016

Nur noch wenige Tage, dann geht sie los: die CO-REACH 2017. Höchste Zeit, letzte Vorkehrungen zu treffen, bevor es nach Nürnberg geht. Als kleinen Service finden Sie hier nochmal eine Checkliste für Ihren Messebesuch. Haben Sie schon …

[x] Ihr Ticket gebucht?
[x] die Anreise geplant?
[x] Ihr persönliches Programm zusammengestellt?
[x] die CO-REACH-App installiert?
[x] gecheckt, was Nürnberg touristisch zu bieten hat?
[x] Ihr Party-Outfit für die CO-REACH-Afterparty rausgesucht?
[x] an Blasenpflaster, flache Schuhe und Kopfschmerztabletten gedacht? weiterlesen

Aufbruchsstimmung — Die Messe-Neuheiten

Fr. Focke_Magazin_Nov_15Zwei Tage Ausstellung und Konferenz, die Ihnen im Marketingalltag wirklich weiterhelfen – das ist unser Ziel, dafür entwickeln wir die CO-REACH stetig weiter. Vier Neuheiten möchte ich Ihnen für den 21. und 22. Juni besonders ans Herz legen:

Erstens: Orientierung! Unsere neuen Guided Tours machen die Besucher mit den wichtigsten Elementen einer crossmedialen Kampagne vertraut: Kreation, Adressmanagement, Print, Online und Aussteuerung. Wir führen Sie zu ausgewählten Lösungsanbietern.

Zweitens: Online! Auf der neuen Gemeinschaftsfläche NeXXt Business Online-Marketing konzentrieren sich über 30 Anbieter von Performance-Marketing, E-Mail- und Displaywerbung, SEO und SEA – und stellen sich Ihren Fragen. weiterlesen

Liebesspielzeug für alle!

Lea-Sophie Cramer, Mit-Gründerin des Online-Sexshops Amorelie
Lea-Sophie Cramer, Mit-Gründerin des Online-Sexshops Amorelie

2013 ist Lea-Sophie Cramer gemeinsam mit Sebastian Pollok ein echter Start-up-Coup gelungen. Die beiden gründeten den Online-Sexshop Amorelie und sprachen damit als erstes Unternehmen gezielt Menschen an, die sich zwar für Sexspielzeug interessieren, denen es in den typischen Ladengeschäften aber zu schmuddelig zugeht. Mit dem Konzept bekam Amorelie von Beginn an enorme Aufmerksamkeit und wuchs rasant. 2015 übernahm ProSieben Sat. 1 Media 75 Prozent. Über die Bedeutung von TV, die Schwierigkeiten bei Social Media und die Tücken der Namensfindung berichtet Lea-Sophie Cramer.

Frau Cramer, als Sie mit Ihrem Online-Sexshop gestartet sind, haben Sie sich in einen heiklen Markt gewagt. Die Positionierung von Amorelie muss deshalb enorm wichtig gewesen sein. Wie sah Ihre Strategie zur Gründung aus?

Lea-Sophie Cramer: Amorelie entstand unter anderem aus der Beobachtung heraus, dass es keinen passenden „Ort“ gab, um sich über qualitative Produkte für das Liebesleben zu informieren und beraten zu lassen – ohne sich unwohl zu fühlen. weiterlesen

Hier spricht dein Chatbot!

Hier chattet der Bot.
Hier chattet der Bot.

Unser Autor Christian Boeckmann im digitalen Dialog:

Neulich in meiner Messenger App.
Bot: Hallo Herr Christian.
Ich: Ja bitte?
Bot: Ich bin‘s, Jochen.
Ich: Welcher Jochen?
Bot: Jochen, der Chatbot, bei dem du dich neulich über deine Wanderschuhe beschwert hast.
Ich: Ich habe mich nicht beschwert, ich wollte nur wissen, wie viele Tage Rückgaberecht gelten.
Bot: Und dann hast du gar nichts zurückgeschickt.
Ich: Als ich die Schuhe länger eingelaufen habe, hat nichts mehr gezwickt.
Bot: Soso. Lasse ich gelten. Schreib doch eine positive Kundenrezension dazu.
Ich: Keine Zeit. Was machst du überhaupt in meinem Messenger?
Bot: Ich bin immer für dich da. weiterlesen

Datenschutz 4.0: Die neuen Regeln der EU-Verordnung verändern das Marketing

Grafik: MBS Nürnberg GmbH für's CO-REACH Magazin #44.
Grafik: MBS Nürnberg GmbH für’s CO-REACH Magazin #44.

Als im Jahr 1995 die aktuell gültige EG-Datenschutz-Richtlinie in Kraft trat, steckte das Internet gerade in den Kinderschuhen. Big Data, Internet of Things oder Social Media hatte niemand im Kopf. Das deutsche Bundesdatenschutzgesetz ist sogar noch deutlich älter. Versuche, die beiden Werke der technologischen und gesellschaftlichen Entwicklung anzupassen, waren nicht erfolgreich. Mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung schafft die Europäische Union nun einen EU-weit verbindlichen Rechtsrahmen.
Umzusetzen ist die neue Verordnung ab Mai 2018. Und auch wenn einige Punkte noch verhandelt werden – vieles ist bereits fixiert. „Für deutsche Unternehmen ändert sich vor allem eines: In allen EU-Ländern gelten künftig identische Regeln. Das erleichtert den Wettbewerb ungemein“, sagt Dr. Sachiko Scheuing. Sie ist Vorstandsvorsitzende des größten europäischen Dialog-Marketing-Verbands (FEDMA) und berät Entscheidungsgremien der EU. Einheitliche Regeln entstehen beispielsweise durch den Wegfall sogenannter Listendaten – einer deutschen Spezialität. Das sind für Werbezwecke zulässige Informationen über Bestandskunden wie Name, Geburtsjahr, Berufsbezeichnung oder Anschrift. Künftig dürfen auch ohne ausdrückliche Einwilligung weitere Kundendaten verwendet werden. Das macht viele Vorteile von Big Data legal nutzbar.
Für Unternehmen, die sich sorgen, ob neue Produkte, Dienstleistungen und Marketingmaßnahmen rechtskonform sind, hat Dr. Scheuing einen Tipp: „Wer den Datenschutz bei den ersten Entwicklungsschritten schon mitdenkt, hat eine hohe Innovationssicherheit und spart langfristig Kosten.“ weiterlesen

Dem Influencer auf den Zahn fühlen

Andre Krüger, Digital Creative
Andre Krüger, Digital Creative

Ein Anruf bei … André Krüger   

André Krüger entwickelt Kommunikationsstrategien für die digitale Welt. In eines seiner Projekte platzen wir mit unserer Frage: Die einen sagen, Influencer-Marketing wird ganz groß. Die anderen sagen, Influencer verlieren ihre Glaubwürdigkeit, weil sie mit zu vielen Marken jonglieren. Was denn nun?

„Es stimmt, dass sich Influencer auf Youtube, Instagram und Blogs stark professionalisiert haben. Aber deshalb kann man ihnen kaum vorwerfen, für zu viele Marken gleichzeitig zu werben. Influencer, die so arbeiten, wissen, dass sie ihr Personal Branding verwässern. Also kommt es auf eine überlegte Auswahl der Kooperationspartner an – und da sehe ich die Verantwortung eindeutig auf Unternehmens- und Agenturseite. Die sollten nicht nur fragen: Wie viele Follower hat XY? Denn die Reichweite verrät nicht, welchen Einfluss ein Influencer auf Kaufentscheidungen hat. weiterlesen

Virtual Reality – Fokusthema auf der CO-REACH 2017

Grafik: MBS Nürnberg GmbH für CO-REACH Magazin Nr.44
Grafik: MBS Nürnberg GmbH für CO-REACH Magazin Nr.44

Exkursion in unbekannte Tiefen: Virtual und Augmented Reality befeuern das Marketing. Aber nur, wenn Sie die Vorteile und Fallen kennen!

Ein klobiges Display vor den Augen und ein offener Mund: Wo immer ein Virtual-Reality-Headset zum Testen bereitliegt, bilden sich lange Schlangen. Neue Technologien machen neugierig. Nach dem ersten VR-Hype stellt sich 2017 die Frage nach dem tatsächlichen Marketingnutzen.

Mit Virtual Reality donnert derzeit ein Medium in den Marketing-Mix, das nach neuen Regeln spielt und Potenzial verspricht. Erstmals werden Bewegtbild, Sound und einfache Formen der Interaktion so kombiniert, dass der Anwender komplett in eine künstliche Welt abtaucht. Die VR-Möglichkeiten verändern sich ständig, viele Erfahrungen müssen erst noch gemacht werden. Festhalten lassen sich aktuell drei Fixpunkte: weiterlesen

Harte Konkurrenz im Posteingang

Grafik by MBS Nürnberg GmbH
Grafik by MBS Nürnberg GmbH

E-Mail Marketing ist mehr als 20 Jahre alt – ein echter Oldie im Online-Marketing-Mix. Wie sind die Aussichten 2017?
Der bevorzugte Weg, um von einer Marke kontaktiert zu werden? Für 55 Prozent der Deutschen ist das nach wie vor die E-Mail (Adobe-Studie). Aus Unternehmenssicht also ein wirksamer Kanal, auch als Ergänzung zu Social Media: „Nach den Updates des Facebook-Newsfeed-Algorithmus‘ haben die Unternehmen schmerzlich erkannt, dass die Reichweite, die sie in den Social Media mühsam aufgebaut haben, nicht ihnen gehört, sondern den Plattform-Betreibern“, sagt Nico Zorn, Partner bei Saphiron Digital Strategy Consultants. weiterlesen

Visuell, aber schnell

Petra Sammer spricht auf der CO-REACH über Visuelles Storytelling.
Petra Sammer spricht auf der CO-REACH über Visuelles Storytelling.

Standard-Stockbilder und glatte Produktfotos langweilen. Gefragt ist visuelles Storytelling.

Der Bedarf ist riesig: Websites, Broschüren, Anzeigen, Newsletter – überall wird Bildmaterial gebraucht. Aber nicht irgendeines. Es muss knallen. Denn Bilder öffnen idealerweise die Tür zu einem Text, sie machen aufmerksam und neugierig auf mehr.

Die Bildwelten in Marketing und PR haben sich gewandelt. Bei vielen Gelegenheiten sieht man zwar noch die berühmten „Shaking Hands“ zweier Geschäftsmänner mit Manschettenknöpfen oder den Goldfisch, der von einem Glas ins benachbarte springt. Aber: „Schmückendes Beiwerk war gestern, heute sollten Marketingverantwortliche ihre Bildauswahl noch ernster nehmen“, sagt Petra Sammer, Chief Creative Officer bei Ketchum Pleon. Dann dominieren keine abgenutzten Symbolbilder und glatten Oberflächen mehr. Stattdessen kommen sinnliche, authentische Bilder, echte Mitarbeiter, Motive aus Natur und Handwerk, Nah- und Detailaufnahmen zum Einsatz. Die neue Ästhetik ist beeinflusst von den Sehgewohnheiten, die auf Instagram und Pinterest kultiviert werden: weniger Photoshop, mehr Echtheit. weiterlesen