Yay! German Design Award für’s CO-REACH[magazin]

Das ist sie - die prämierte Ausgabe des CO-REACH[magazin] (#42)
Das ist sie – die prämierte Ausgabe des CO-REACH[magazin] (#42)
Dass unser CO-REACH[magazin] eine ganz ausgezeichnete Sache ist, finden wir schon lange. Jetzt gab’s Brief und Siegel drauf:

Das Heft wurde mit dem German Design Award 2017 ausgezeichnet, und das haben wir der hervorragenden Arbeit der MBS Nürnberg GmbH zu verdanken:

Seit etwas über einem Jahr ist MBS zuständig für Design, Layout & Bildredaktion des Magazins. Aufmerksam wurden wir auf die Agentur im Frühjahr 2015 durch die damals aktuelle (und nun ebenfalls prämierte) Kampagne für den Straßenkreuzer. Für das CO-REACH[magazin] hatten wir uns einen optischen Relaunch gewünscht, um dem Heft ein frischeres, moderneres Aussehen zu geben.

Dass MBS das gelungen ist, fand also auch die Jury des German Design Award. Nichts anderes haben wir erwartet 😉 weiterlesen

Mehr Kalkül im Content – CO-REACH[magazin]

Auf der Suche nach der richtigen Content Strategie
Auf der Suche nach der richtigen Content Strategie

Kein Rätselraten mehr um die richtigen Inhalte: Content Strategie kann man längst studieren.

Alle wollen Content Marketing, nur wenige beherrschen es richtig. Weil Content oft als Munition für die Marketing-Schleuder verstanden wird – und zu wenig mit den langfristigen Zielen eines Unternehmens und dessen Kunden zu tun hat. Was fehlt, sind Strategen, die systematisch digitale und analoge Kommunikation planen und umsetzen.

Der weltweit erste (und immer noch einzige) Studiengang „Content Strategie“ im österreichischen Graz will das ändern. Diesen Sommer schließt der erste Jahrgang mit dem Master ab. Studiengangsleiter Heinz Wittenbrink entlässt 24 Absolventen in die Praxis. Das Fernstudium ist berufsbegleitend, deshalb muss niemand auf Bewerbungstour gehen. Die Marketingexperten, SEO- und PR-Fachleute bleiben in ihren Agenturen und Unternehmen – nur eben mit neuen, höher angesiedelten Aufgaben. weiterlesen

Kundenbindung: Service is King – CO-REACH[magazin]

Der Kunde ist König!
Service is King. Bildquelle: MBS Nürnberg.

Bestandskunden umsorgen lohnt sich, denn nach dem Kauf ist vor dem Kauf.

Unternehmen stecken ihre Energie leidenschaftlich gerne ins Neukundengeschäft – das verspricht Umsatz und Wachstum. Aber gerade in gesättigten Märkten scheinen Neukunden nur noch über den Preis zu kommen. Dann schauen treue Bestandskunden verwundert zu, wie sich für andere der Teppich ausrollt und es exklusive Willkommensrabatte regnet. Unternehmerisch ist das doppelt fragwürdig: Zum einen nagen Preisaktionen an der Marge, zum anderen verprellt man den Altkunden, der sich dann nach den Goodies der Konkurrenz umschaut. Bei ihrer Fixierung auf den Vertrieb übersehen viele Unternehmen den Wert guter Kundenbindung. weiterlesen

Belohnung statt Bedrohung

Beat Grossenbacher spricht auf der CO-REACH über Neuromarketing.
Beat Grossenbacher spricht auf der CO-REACH über Neuromarketing.

Das Neuromarketing zielt auf unser Unbewusstsein ab – und nutzt dafür alle Sinne.

Eigentlich sollen ja ein paar Pfunde runter – jetzt, so kurz vorm Sommer und den Tagen am See. Aber dann ist der Schokoriegel am Abend auf dem Sofa doch schnell ausgepackt und verschwunden. Wer hat das bloß entschieden? Das Unbewusstsein, sagen Forscher, die sich mit dem menschlichen Gehirn beschäftigen. Sie gehen davon aus, dass der allergrößte Teil unserer Entscheidungen unbewusst fällt, etwa 95 Prozent sollen es sein. Demnach sind wir nur bei fünf Prozent unserer Entscheidungen bewusst dabei. Der Bauch schlägt also regelmäßig den Kopf. weiterlesen

Der Snapchat Hype: Ein Anruf bei … Philipp Steuer – CO-REACH[magazin]

Philipp Steuer spricht auf der CO-REACH über Snapchat und YouTube. Grafik: MBS Nürnberg GmbH.
Philipp Steuer, Social Media Consultant, spricht auf der CO-REACH über Snapchat und YouTube

Den Social Media Consultant erwischen wir morgens, ausgeruht nach einem guten Frühstück, und haben mal eine Frage: Snapchat ist hip und viral. Snapchat kommt. Kann sich ein Unternehmer für 10.000 Euro virales Marketing über Snapchat erkaufen?

Zunächst mal ist es gut, dass er Snapchat überhaupt auf dem Schirm hat. Dann ist es wiederum schlecht, wenn er meint, dass sich virales Marketing irgendwie garantieren lässt. Und für den sinnvollen Einsatz von Snapchat sollte sein Unternehmen ein paar Voraussetzungen erfüllen: eine junge Zielgruppe, eine vorhandene Community in anderen Social-Media-Netzwerken, genug Mut, um auch Ungewöhnliches zu probieren und Geduld. Dann lässt sich einiges anstellen. weiterlesen

Schwarz-Rot-Geil: Die Angst geht um – CO-REACH[magazin]

Christian Boeckmann, Redaktion CO-REACH Magazin
Christian Boeckmann, Redaktion CO-REACH[magazin]
Am Freitag beginnt die EM. Als Aufhänger für das Marketing muss der schwarz-rot-gelbgoldene Wahnsinn schon seit Wochen herhalten. Unseren CO-REACH[magazin]-Autor freuts nicht.

Das Runde muss ins Eckige und ein Spiel dauert 90 Minuten. Mehr muss man über den grandiosen Sport namens Fuppes nicht wissen. Leider hält sich das Marketing rund um WM und EM nicht an Spielzeiten. Beispiel Europameisterschaft in Frankreich: Wenn der Schiri am 10. Juni die erste Partie anpfeift (Frankreich – Rumänien), haben die Unternehmen den Zuschauer bereits einen Monat lang mit ihrem EM-Zauber bearbeitet: Europameister-Brötchen, Schland-Handytarif, Euro-2016-Rabatt, Jogi-Joghurt. Masse statt Cleverness. weiterlesen

Adblocker: Störungsfrei Surfen – CO-REACH[magazin]

Business Development Managerin Caroline Louwette, Eyeo GmbH
Business Development Managerin Caroline Louwette, Eyeo GmbH

Wegzappen und umblättern: Werbeverweigerung ist nicht neu. Besonders im Internet ist eine systematische Ausblendung simpel – mit einem Adblocker-Plugin für den Browser. Weltweit rund 200 Millionen Nutzer entziehen sich so der Online-Werbung. Kein Wunder, dass Publisher, die mit Impressions und Klicks ihr Geld machen, die Adblock-Anbieter scharf kritisieren. Besonders im Schussfeld: Die Eyeo GmbH aus Köln, Entwickler des populären Adblock Plus. „Wir verstehen die Publisher-Seite“, sagt Business Development Managerin Caroline Louwette. „Aber warum ist Adblocking denn so populär geworden? Es sind die verschiedenen Formen nerviger Werbeformate, die dem Nutzer stets und ständig beim Surfen begegnen.“ weiterlesen

Kunden, Daten und Maschinen: Data Driven Zukunft – Titelthema CO-REACH[magazin]

Vollgas in Richtung Zukunft
Vollgas in Richtung Zukunft

Ohne verlässliche Kundendaten und solides Wissen über die Zielgruppen läuft kein Marketing, das ist klar. Im Jahrzehnt der Digitalisierung und der Techniksprünge stellt das die Unternehmen vor große Fragen: Was sind die wichtigsten Datenquellen? Wo liegen die Chancen? Eine kleine datengetriebene Geschichte – und wieso Virtual Reality demnächst zur Superquelle wird.

Datengetriebenes Marketing verspricht relevante Werbung für den Konsumenten und damit steigende Umsätze. Wer viel über seine Bestandskunden und auch über potenzielle Neukunden weiß, kann sie individuell ansprechen: mit Produkten und Services, die zu den Interessen und zu vorangegangenen Käufen passen, mit Botschaften in der passenden Tonalität, auf geeigneten Kanälen – und in Kontexten, die viel Aufmerksamkeit versprechen. Woher bekommen Unternehmen dieses Wissen? Was tun, um vom Wettbewerber nicht abgehängt zu werden? weiterlesen

Das Ende des Marketings (as we know it) – Sneak Peek CO-REACH[magazin]

Holger Schmidt Speaker Referent Netzökonom
Dr. Holger Schmidt, Chefkorrespondent für die digitale Wirtschaft beim Focus Magazin

Einen kleinen Vorgeschmack auf die 43. Ausgabe des CO-REACH[magazin], das am Freitag, 2.6. erscheinen wird, geben wir mit dem Interview mit Dr. Holger Schmidt, Netzökonom und Referent auf der CO-REACH.

Als „Netzökonom“ analysiert der Journalist Dr. Holger Schmidt die Wechselwirkungen zwischen Technologien und Wirtschaft. Ein Schwerpunkt der letzten Jahre: die digitale Transformation mit all ihren Chancen und Risiken. Auch das Marketing ist vom Wandel betroffen. Von dem, was wir bislang kannten, wird nicht viel übrig bleiben – so die These von Holger Schmidt.

Herr Schmidt, die digitale Transformation bietet nicht nur viele Chancen, sie entfaltet auch eine disruptive Kraft. Einige Branchen haben das schon sehr deutlich gespürt. Nun ist das Marketing keine Branche, sondern eine Funktion in Unternehmen. Ist seine Existenz dennoch bedroht?  weiterlesen

CO-REACH[magazin] #43 erscheint am Freitag

CO-REACH Magazin - Ausgabe 43
Sommer Sonne CO-REACH … Zumindest für letzteres können wir garantieren: am 29. & 30. Juni 2016 in Nürnberg!

Liebe Leser des CO-REACH[magazin],

wer in den 90er Jahren flirten wollte, besuchte verheißungsvolle Disko-Single-Partys. Die hießen zum Beispiel „Fisch sucht Fahrrad“. Die Teilnehmer klebten sich Nummern in Statusfarbe aufs Hemd (rot = Bereitschaft, blau = offline). Und wer die persönliche Ansprache scheute, sagte dem DJ Bescheid, der die favorisierte Zahl ausrief und die beiden Turteltäubchen zum Meeting bat. Umständlich, aber segensreich für verklemmte Singles. So waren sie, die 90er. (Heute gibt es Tinder.)

Unglaubwürdig ist die Info, dass in einer dieser Nächte die Zielgruppen-Segmentierung und das Online-Targeting erfunden wurden. Aber das Prinzip ist sehr ähnlich: mithilfe von Daten passende Menschen anzusprechen. Was Data Driven Marketing heute wichtig und morgen unabdingbar macht, beschreiben wir in unserer Titelgeschichte des CO-REACH[magazin], das ab Freitag in Ihrem Briefkasten ist (ab Seite 4).  weiterlesen