Visuell, aber schnell

Petra Sammer spricht auf der CO-REACH über Visuelles Storytelling.
Petra Sammer spricht auf der CO-REACH über Visuelles Storytelling.

Standard-Stockbilder und glatte Produktfotos langweilen. Gefragt ist visuelles Storytelling.

Der Bedarf ist riesig: Websites, Broschüren, Anzeigen, Newsletter – überall wird Bildmaterial gebraucht. Aber nicht irgendeines. Es muss knallen. Denn Bilder öffnen idealerweise die Tür zu einem Text, sie machen aufmerksam und neugierig auf mehr.

Die Bildwelten in Marketing und PR haben sich gewandelt. Bei vielen Gelegenheiten sieht man zwar noch die berühmten „Shaking Hands“ zweier Geschäftsmänner mit Manschettenknöpfen oder den Goldfisch, der von einem Glas ins benachbarte springt. Aber: „Schmückendes Beiwerk war gestern, heute sollten Marketingverantwortliche ihre Bildauswahl noch ernster nehmen“, sagt Petra Sammer, Chief Creative Officer bei Ketchum Pleon. Dann dominieren keine abgenutzten Symbolbilder und glatten Oberflächen mehr. Stattdessen kommen sinnliche, authentische Bilder, echte Mitarbeiter, Motive aus Natur und Handwerk, Nah- und Detailaufnahmen zum Einsatz. Die neue Ästhetik ist beeinflusst von den Sehgewohnheiten, die auf Instagram und Pinterest kultiviert werden: weniger Photoshop, mehr Echtheit. weiterlesen

Jetzt wird es laut! CO-REACH Party 2017

OMClub - seit 10 Jahren die erste Adresse für sagenhafte Messepartys
OMClub – seit 10 Jahren die erste Adresse für sagenhafte Messepartys

Die fettesten Partys der Messe-Szene – dafür steht der OMClub seit zehn Jahren. Und 2017 toben sich die Feierspezialisten zum ersten Mal in Nürnberg aus. Los geht es wie immer am Abend des ersten Messetages der CO-REACH. Gefeiert, getanzt, getrunken und geflirtet wird diesmal im Terminal 90, mitten auf dem Airport Nürnberg. Tanzbare Musik von ausgesuchten DJs und Drinks inklusive, auch Longdrinks und Cocktails.

Für noch mehr Wow und OMG kommen über den ganzen Abend verteilt Überraschungen auf die Bühne. Zuletzt waren das Feuershows, Burlesque-Einlagen, Bungeejumping, Kirmeskarussells und… Was genau im Terminal abgeht, bleibt bis zum Startschuss das süße Geheimnis von CO-REACH und OMClub. Nur so viel möchten wir verraten: Es wird wild, laut und abgedreht! weiterlesen

Open Summit: Platz für dein Lieblingsthema

Setze dein Thema auf die Agenda beim Open Summit!
Setze dein Thema auf die Agenda beim Open Summit!

Die Mitmach-Konferenz im Herzen der CO-REACH – wer schon einmal den Open Summit erlebt hat, weiß unser „Add-on“ zum Programm der großen Bühnen zu schätzen. Hier treffen sich Besucher, Aussteller und auch der eine oder andere prominente Speaker: Gunter Dueck und Dietmar Dahmen haben schon für volle Stuhlkreise gesorgt. In spontanen und geplanten 30-Minuten-Sessions entspinnen sich die Dialoge, die dich weiterbringen. Eine Session kann sich zu einem Workshop entwickeln, eine Diskussionsrunde werden, ein Frage- und Antwortspiel, eine Kurzpräsentation oder Produktvorstellung zum Mitmachen. weiterlesen

Crossmediale Starthilfe: Mit den neuen Guided Tours durch die Messehallen

Mit dem neuen Farbleitsystem im Portfolio der CO-REACH den Durchblick behalten.
Mit dem neuen Farbleitsystem im Portfolio der CO-REACH den Durchblick behalten.

Wer mit seinem Cabrio schnell und sicher ans Ziel kommen möchte, muss an genug Benzin, an das Navi und auch an das Reifenprofil denken. Ähnlich schaut es bei einer crossmedialen Kampagne aus, die Fahrt aufnehmen soll: Das Grundgerüst steht vielleicht bereits, aber Antrieb, Orientierung und Tracking fehlen noch.

Für diese Situation bieten wir die neuen Guided Tours an. Unter kundiger Führung lernen die Besucher die wesentlichen Elemente einer crossmedialen Kampagne kennen und besuchen dafür ausgewählte Aussteller: Agenturen für die Kreation, CRM-Spezialisten für Adressgewinnung und -management, Print-Anbieter für die haptische Verstärkung, Digitalexperten für Online und crossmediale Aussteuerung. weiterlesen

Yay! German Design Award für’s CO-REACH[magazin]

Das ist sie - die prämierte Ausgabe des CO-REACH[magazin] (#42)
Das ist sie – die prämierte Ausgabe des CO-REACH[magazin] (#42)
Dass unser CO-REACH[magazin] eine ganz ausgezeichnete Sache ist, finden wir schon lange. Jetzt gab’s Brief und Siegel drauf:

Das Heft wurde mit dem German Design Award 2017 ausgezeichnet, und das haben wir der hervorragenden Arbeit der MBS Nürnberg GmbH zu verdanken:

Seit etwas über einem Jahr ist MBS zuständig für Design, Layout & Bildredaktion des Magazins. Aufmerksam wurden wir auf die Agentur im Frühjahr 2015 durch die damals aktuelle (und nun ebenfalls prämierte) Kampagne für den Straßenkreuzer. Für das CO-REACH[magazin] hatten wir uns einen optischen Relaunch gewünscht, um dem Heft ein frischeres, moderneres Aussehen zu geben.

Dass MBS das gelungen ist, fand also auch die Jury des German Design Award. Nichts anderes haben wir erwartet 😉 weiterlesen

Mehr Kalkül im Content – CO-REACH[magazin]

Auf der Suche nach der richtigen Content Strategie
Auf der Suche nach der richtigen Content Strategie

Kein Rätselraten mehr um die richtigen Inhalte: Content Strategie kann man längst studieren.

Alle wollen Content Marketing, nur wenige beherrschen es richtig. Weil Content oft als Munition für die Marketing-Schleuder verstanden wird – und zu wenig mit den langfristigen Zielen eines Unternehmens und dessen Kunden zu tun hat. Was fehlt, sind Strategen, die systematisch digitale und analoge Kommunikation planen und umsetzen.

Der weltweit erste (und immer noch einzige) Studiengang „Content Strategie“ im österreichischen Graz will das ändern. Diesen Sommer schließt der erste Jahrgang mit dem Master ab. Studiengangsleiter Heinz Wittenbrink entlässt 24 Absolventen in die Praxis. Das Fernstudium ist berufsbegleitend, deshalb muss niemand auf Bewerbungstour gehen. Die Marketingexperten, SEO- und PR-Fachleute bleiben in ihren Agenturen und Unternehmen – nur eben mit neuen, höher angesiedelten Aufgaben. weiterlesen

Kundenbindung: Service is King – CO-REACH[magazin]

Der Kunde ist König!
Service is King. Bildquelle: MBS Nürnberg.

Bestandskunden umsorgen lohnt sich, denn nach dem Kauf ist vor dem Kauf.

Unternehmen stecken ihre Energie leidenschaftlich gerne ins Neukundengeschäft – das verspricht Umsatz und Wachstum. Aber gerade in gesättigten Märkten scheinen Neukunden nur noch über den Preis zu kommen. Dann schauen treue Bestandskunden verwundert zu, wie sich für andere der Teppich ausrollt und es exklusive Willkommensrabatte regnet. Unternehmerisch ist das doppelt fragwürdig: Zum einen nagen Preisaktionen an der Marge, zum anderen verprellt man den Altkunden, der sich dann nach den Goodies der Konkurrenz umschaut. Bei ihrer Fixierung auf den Vertrieb übersehen viele Unternehmen den Wert guter Kundenbindung. weiterlesen

Belohnung statt Bedrohung

Beat Grossenbacher spricht auf der CO-REACH über Neuromarketing.
Beat Grossenbacher spricht auf der CO-REACH über Neuromarketing.

Das Neuromarketing zielt auf unser Unbewusstsein ab – und nutzt dafür alle Sinne.

Eigentlich sollen ja ein paar Pfunde runter – jetzt, so kurz vorm Sommer und den Tagen am See. Aber dann ist der Schokoriegel am Abend auf dem Sofa doch schnell ausgepackt und verschwunden. Wer hat das bloß entschieden? Das Unbewusstsein, sagen Forscher, die sich mit dem menschlichen Gehirn beschäftigen. Sie gehen davon aus, dass der allergrößte Teil unserer Entscheidungen unbewusst fällt, etwa 95 Prozent sollen es sein. Demnach sind wir nur bei fünf Prozent unserer Entscheidungen bewusst dabei. Der Bauch schlägt also regelmäßig den Kopf. weiterlesen

Der Snapchat Hype: Ein Anruf bei … Philipp Steuer – CO-REACH[magazin]

Philipp Steuer spricht auf der CO-REACH über Snapchat und YouTube. Grafik: MBS Nürnberg GmbH.
Philipp Steuer, Social Media Consultant, spricht auf der CO-REACH über Snapchat und YouTube

Den Social Media Consultant erwischen wir morgens, ausgeruht nach einem guten Frühstück, und haben mal eine Frage: Snapchat ist hip und viral. Snapchat kommt. Kann sich ein Unternehmer für 10.000 Euro virales Marketing über Snapchat erkaufen?

Zunächst mal ist es gut, dass er Snapchat überhaupt auf dem Schirm hat. Dann ist es wiederum schlecht, wenn er meint, dass sich virales Marketing irgendwie garantieren lässt. Und für den sinnvollen Einsatz von Snapchat sollte sein Unternehmen ein paar Voraussetzungen erfüllen: eine junge Zielgruppe, eine vorhandene Community in anderen Social-Media-Netzwerken, genug Mut, um auch Ungewöhnliches zu probieren und Geduld. Dann lässt sich einiges anstellen. weiterlesen