MBS auf der CO-REACH 2016: „Der Termin für 2017 steht bereits im Kalender!“

Marcus Modsching, Geschäftsführer MBS Nürnberg GmbH
Marcus Modsching, Geschäftsführer MBS Nürnberg GmbH

Das sagen unsere Aussteller über die CO-REACH:

 

„Die Stimmung auf der CO-REACH 2016 war durchweg positiv. Die Besucher zeigten sich besonders interessiert an digitalen Themen und neuen Technologien. Hier wurde deutlich, wie wichtig den Kunden eine Abgrenzung von der Masse ist. Für uns als kreative Allrounder für crossmediale Kommunikation mit den Bereichen Werbeagentur, Fotografie und E-Commerce Services bietet die CO-REACH den idealen Rahmen, unser Portfolio einem qualifizierten Fachpublikum vorzustellen. Der Termin für 2017 steht bereits im Kalender!“ weiterlesen

Gut gemischt: Ein Gespräch mit Claudia Hilker über Crossmedia-Kampagnen im Content Marketing

CO-REACH Referentin Claudia Hilker. Crossmedia
CO-REACH Referentin Claudia Hilker. Foto-Credits: privat

In Social Media kommen immer wieder neue Dienste und Netzwerke hinzu, klassische Kanäle bleiben erhalten: Wie lassen sich Kampagnen crossmedial geschickt aufsetzen und durchführen? Unternehmensberaterin Claudia Hilker wird hierüber in unserer Speakers Area sprechen. Vorab sprachen wir mit ihr über Crossmedia-Kampagnen.

WL: Du sprichst in Deinem Vortrag über crossmediale Vernetzung von Inhalten. Was genau verstehst Du unter Crossmedia?
CH: In meinem Vortrag geht es um „Crossmedia-Kampagnen im Content-Marketing“. Mein Vortrag zeigt anhand von Theorie und Praxisbeispielen, wie die Kampagnen-Konzeption, Planung und Umsetzung im digitalen Marketing gelingt. weiterlesen

Belohnung statt Bedrohung

Beat Grossenbacher spricht auf der CO-REACH über Neuromarketing.
Beat Grossenbacher spricht auf der CO-REACH über Neuromarketing.

Das Neuromarketing zielt auf unser Unbewusstsein ab – und nutzt dafür alle Sinne.

Eigentlich sollen ja ein paar Pfunde runter – jetzt, so kurz vorm Sommer und den Tagen am See. Aber dann ist der Schokoriegel am Abend auf dem Sofa doch schnell ausgepackt und verschwunden. Wer hat das bloß entschieden? Das Unbewusstsein, sagen Forscher, die sich mit dem menschlichen Gehirn beschäftigen. Sie gehen davon aus, dass der allergrößte Teil unserer Entscheidungen unbewusst fällt, etwa 95 Prozent sollen es sein. Demnach sind wir nur bei fünf Prozent unserer Entscheidungen bewusst dabei. Der Bauch schlägt also regelmäßig den Kopf. weiterlesen

Der Snapchat Hype: Ein Anruf bei … Philipp Steuer – CO-REACH[magazin]

Philipp Steuer spricht auf der CO-REACH über Snapchat und YouTube. Grafik: MBS Nürnberg GmbH.
Philipp Steuer, Social Media Consultant, spricht auf der CO-REACH über Snapchat und YouTube

Den Social Media Consultant erwischen wir morgens, ausgeruht nach einem guten Frühstück, und haben mal eine Frage: Snapchat ist hip und viral. Snapchat kommt. Kann sich ein Unternehmer für 10.000 Euro virales Marketing über Snapchat erkaufen?

Zunächst mal ist es gut, dass er Snapchat überhaupt auf dem Schirm hat. Dann ist es wiederum schlecht, wenn er meint, dass sich virales Marketing irgendwie garantieren lässt. Und für den sinnvollen Einsatz von Snapchat sollte sein Unternehmen ein paar Voraussetzungen erfüllen: eine junge Zielgruppe, eine vorhandene Community in anderen Social-Media-Netzwerken, genug Mut, um auch Ungewöhnliches zu probieren und Geduld. Dann lässt sich einiges anstellen. weiterlesen

Open Summit – Die Mitmach-Konferenz der CO-REACH

Die CO-REACH lädt zum Open Summit ein; Foto: NürnbergMesse
Die CO-REACH lädt zum Open Summit ein; Foto: NürnbergMesse

2016 findet zum vierten Mal der Open Summit statt. Im Interview verrät uns Norbert Barnikel, einer der Mitbegründer, warum eine Teilnahme vorteilhaft ist und welche Neuerungen dieses Jahr auf uns warten.

Doch ganz von vorne: Was ist der Open Summit überhaupt?
„Open Summit“ – das ist lediglich die Bezeichnung des Formates. Dahinter verbirgt sich eine sogenannte Un-Konferenz oder Mitmach-Konferenz. Wie der Name schon verrät, ist es ein Umdenken von klassischen Konfrontationssituationen – vorne steht jemand, spricht über ein Thema und am Ende klatscht das Publikum. Bei einer Un-Konferenz, seit 2016 sprechen wir von der Mitmach-Konferenz, denkt man nicht hallenfüllend. Vielmehr wird versucht in Sessions eine Situation zu schaffen, in welcher die Teilnehmer auf Augenhöhe miteinander diskutieren und arbeiten. weiterlesen

Das Ich im digitalen Raum: Ein Gespräch mit Kixka Nebraska über Identität und Profile

Profilagentin Kixka Nebraska. Identität im digitalen Raum
Profilagentin Kixka Nebraska

Wer in Social Media aktiv ist und andere Menschen erreichen will, kommt nicht umhin, sich mit seiner Online-Identität auseinanderzusetzen. Die ersten drei Thesen des nach wie vor gültigen Cluetrain-Manifests lauten nicht von ungefähr: 1) Märkte sind Gespräche. 2) Die Märkte bestehen aus Menschen, nicht aus demographischen Segmenten. 3) Gespräche zwischen Menschen klingen menschlich. Sie werden in einer menschlichen Stimme geführt.

Mit der digitalen Sichtbarkeit von Menschen setzt sich Profilagentin Kixka Nebraska seit Jahren auseinander. Ich habe ihr einige Fragen gestellt, die meinem Eindruck nach für viele Besucher der CO-REACH interessant sein könnten – und für alle, die sich im digitalen Raum bewegen. weiterlesen

Adblocker: Störungsfrei Surfen – CO-REACH[magazin]

Business Development Managerin Caroline Louwette, Eyeo GmbH
Business Development Managerin Caroline Louwette, Eyeo GmbH

Wegzappen und umblättern: Werbeverweigerung ist nicht neu. Besonders im Internet ist eine systematische Ausblendung simpel – mit einem Adblocker-Plugin für den Browser. Weltweit rund 200 Millionen Nutzer entziehen sich so der Online-Werbung. Kein Wunder, dass Publisher, die mit Impressions und Klicks ihr Geld machen, die Adblock-Anbieter scharf kritisieren. Besonders im Schussfeld: Die Eyeo GmbH aus Köln, Entwickler des populären Adblock Plus. „Wir verstehen die Publisher-Seite“, sagt Business Development Managerin Caroline Louwette. „Aber warum ist Adblocking denn so populär geworden? Es sind die verschiedenen Formen nerviger Werbeformate, die dem Nutzer stets und ständig beim Surfen begegnen.“ weiterlesen

Das Ende des Marketings (as we know it) – Sneak Peek CO-REACH[magazin]

Holger Schmidt Speaker Referent Netzökonom
Dr. Holger Schmidt, Chefkorrespondent für die digitale Wirtschaft beim Focus Magazin

Einen kleinen Vorgeschmack auf die 43. Ausgabe des CO-REACH[magazin], das am Freitag, 2.6. erscheinen wird, geben wir mit dem Interview mit Dr. Holger Schmidt, Netzökonom und Referent auf der CO-REACH.

Als „Netzökonom“ analysiert der Journalist Dr. Holger Schmidt die Wechselwirkungen zwischen Technologien und Wirtschaft. Ein Schwerpunkt der letzten Jahre: die digitale Transformation mit all ihren Chancen und Risiken. Auch das Marketing ist vom Wandel betroffen. Von dem, was wir bislang kannten, wird nicht viel übrig bleiben – so die These von Holger Schmidt.

Herr Schmidt, die digitale Transformation bietet nicht nur viele Chancen, sie entfaltet auch eine disruptive Kraft. Einige Branchen haben das schon sehr deutlich gespürt. Nun ist das Marketing keine Branche, sondern eine Funktion in Unternehmen. Ist seine Existenz dennoch bedroht?  weiterlesen

Zwischen politischen Debatten und toten Promis: Ein Gespräch mit Patrick Breitenbach über das Verhalten von Unternehmen in Social Media

Breitenbach_Foto Jakob Ledig
Über „die offene Gesellschaft und ihre Freunde“ diskutierten Patrick Breitenbach und Nils Köbel jüngst in Hamburg. Foto: Jakob Ledig

Naturkatastrophen, Wahlen oder Todesnachrichten von Prominenten: Social Media ist ein Seismograph für Ereignisse aller Art – in Echtzeit. Wie wirkt sich das auf Unternehmen aus? Und wie sollte man damit umgehen? Ich habe mit Patrick Breitenbach darüber gesprochen. Den Autor, Berater und Dozent schätze ich vor allem, weil er selber denkt und Digitales mit Soziologie, Philosophie und Kultur verbindet. Mit Nils Köbel lässt er uns im Soziopod an diesen Gedanken teilhaben, die jüngst auch in Buchform erschienen sind.

WL: Der digitale Raum ist zunehmend Schauplatz reger und kontroverser Diskussionen über Politik. Welche Auswirkungen hat das Deiner Wahrnehmung nach auf die Social-Media-Aktivitäten von Unternehmen? weiterlesen

Kostprobe: Born to be digital? Ein Gespräch mit Benjamin Heinz über Digital Natives

Benjamin Heinz Digital Natives
Benjamin Heinz: Gar nicht so lange her: Hier bin ich selbst noch Schüler an der Wilhelm-Löhe-Schule in Nürnberg. (Foto: privat)

Digital Natives: Dieser Begriff ist geradezu eine magische Beschwörungsformel für den Versuch, Generationen zu umfassen, die mit dem Digitalen aufgewachsen sind. Heute habe ich hier Benjamin Heinz zu Gast. »Ich bin ein zeitreisender Erzähler und interessiere mich für zielgerichtetes Social Media, gelungene Kommunikation, interessante Museen, gut gemachte Ausstellungen und spannende Geschichten.« So beschreibt Benjamin sich bei about.me – und so schätze ich ihn: als interessierten und aufmerksamen Menschen, der einen guten Blick für andere hat. Da er selbst jüngst in einem Projekt mit sogenannten Digital Natives gearbeitet hat (und vom Alter her vermutlich oft selbst als einer herhalten muss), habe ich ihn mal zu diesem Begriff befragt. weiterlesen