CO-REACH Speaker Michael Praetorius im Interview

Ist eine hohe Zahl von Fans und „gefällt-mir“ Angaben bei Facebook ein maßgeblicher Faktor für den Erfolg einer Marke?  Michael Praetorius, Head of Content bei AKOM360, bezieht dazu im Experteninterview auf der CO-REACH 2015 Stellung.

Viele Unternehmen definieren noch immer den Erfolg ihrer Social Media Kampagnen über die Menge der erzielten „Likes“. Eine hohe Anzahl von Fans auf Facebook ist gleichzustellen mit einer hohen Reichweite, lautet oftmals die These. Michael Praetorius spricht sogar von einem regelrechten „Markennarzissmus“, dem seiner Meinung nach ein Ende gesetzt werden muss. Social Media bedeutet nicht nur, eine nominelle Anzahl von Fans zu generieren, sondern vielmehr mit Kunden in einen aktiven Dialog zu treten und eine proaktive Kommunikation zu schaffen.

Welche Inhalte würden wir selbst teilen? Was sind spannende Themen, die eine konsequente Interaktion mit meinen Fans auslösen? Genau diese Fragen müssen sich Marken künftig stellen, um in den sozialen Netzwerken erfolgreich zu sein.

Regelmäßige Analysen und Anpassungen sind für das Erreichen von langfristigen Marketingzielen notwendig. Monatelang ausgearbeitete Konzepte funktionieren im Social Web nicht. Vielmehr sind kurzfristige Optimierungen der Schlüssel zum Erfolg. Versuchen Sie nicht, Ihre Ideen für das Social Media Marketing 12 Monate lang zu perfektionieren, sondern holen Sie sich möglichst früh Feedback von Ihren Fans, lautet die Empfehlung von Michael Praetorius.

Interview & Video: www.vidream.de

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>