Das Team des Open Summit 2014 stellt sich vor – Norbert Barnikel

Mitglied des Orga-TeamsNorbert, meine Hashtags sind #digitalesmarketing #innovation
#ichhabekeineahnungwasheutehierpassiert
. So habe ich mich im Herbst 2007 auf meiner ersten Unkonferenz, einem mit ca. 60 Leuten besuchten Barcamp, vorgestellt.

Das letzte #hashtag hat einige verlegene Schmunzler und Lacher verursacht. Denn wie mir, ging es fast allen der Anwesenden. Was passiert hier heute eigentlich?

Jeder soll ein Thema einbringen und dieses auf Augenhöhe in wechselnden Gruppen mitgestalten. Alles war noch sehr verkrampft. Man spürte die Unsicherheit in der Menge.

Das obligatorische „Wir duzen uns hier“ viel mir jedoch nicht schwer. Ich kam beruflich aus einer US -amerikanischen Kultur, hatte lange Zeit in den USA gelebt und später die Erste-Deutsche-Startup-Welle erlebt und begleitet. Andere duzen? Ja, das konnte ich.

 

Für viele andere der Anwesenden war das aber schon die erste Hürde. Auch mir gegenüber. War ich doch mit meinen damals zarten 42 Jahren mit großem Abstand einer der ältesten anwesenden Teilgeber.

Die Themen an denen ich mich beteiligte, waren letztlich auch diejenigen, mit denen ich mich beruflich beschäftigte. Social Media. Nein, falsch darüber sprach da noch niemand. Es war facebook – ob sich das langfristig durchsetzt.
Die nächste Session Guerillamarketing – heiß und kontrovers diskutiert. Letztlich nichts wirklich Neues für mich damals. Aber ich habe spannende Leute und Meinungen kennengelernt und konnte meine Sichtweisen und Erfahrungen weiter geben. Was will man mehr.

Dann bin ich jedoch mehr zufällig als beabsichtigt in einer Session gelandet, die im Titel irgendwas mit „Mobile und Augmented Reality“ stehen hatte.
Ich hatte zwar von AR gelesen, war seit über 11 Jahren Besitzer eines „Handys„, aber mit coolem Marketing konnte ich beides nicht in Verbindung bringen. Eine Geekshow, dachte ich mir. Da gehst du mal rein.

Lange Rede kurzer Sinn. Die Session und die Möglichkeiten, die sich mir erschlossen haben, hatten mich so beeindruckt, dass ich, Technologie-Nerd der ich nun mal bin, mir umgehend ein Apple iPhone gekauft habe. Das war 3 Tage nach Veröffentlichung in Deutschland im November 2007.

Die Erfahrung meiner ersten Unkonferenz hat mich so zwar nachhaltig beeindruckt, aber ein Punkt störte mich auch in späteren Barcamps immer wieder. Thematisch waren die Sessions teilweise extrem weit auseinander.

Von der esoterischen Ausdruckstanz Session, schon der Gedanke an wallende Tücher die meine 100 KG Lebendgewicht im Tanze umschmeicheln, lies mich einen weiten Bogen um den Session Raum schlagen. Bis zur genannten geekigen Augmented Reality Session war ein bunter Strauß an Titeln und Themen vertreten. Bunte Sträuße sind jedoch nicht wirklich meine Sache. :)

Als ich Mitte 2012 also 5 Jahre und viele Unkonferenzen später Bettina Focke, Projektleiterin der CO-REACH (vormals mailingtage) der NürnbergMesse bei einer Weiterbildung kennen lernen durfte, hatten wir beide fachlich vollkommen andere Themen als den Open Summit im Sinn.
Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht mehr wie es dazu kam, aber im Spätsommer 2012 hatte sich die Idee „Eine Unkonferenz im Rahmen der führenden Fachmesse für Kundendialog – mailingtage“ in unseren Köpfen eingenistet. Die Chance eine Unkonferenz, die sich um „meine“ Themen Marketing, Dialog und Crossmedia dreht mitzugestalten, wollte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen.

Erste Hürden konnten wir durch viel Engagement und Überzeugungsarbeit nehmen, blieben noch Kleinigkeiten wie Finanzierung, Planung und Umsetzung.
Schnell war klar, eine Unkonferenz ist keine Money-Making-Machine, die Menschen im Business Umfeld stehen ihr, aus Unkenntnis über das Format, skeptisch gegenüber und zu zweit können wir das, auch mangels Erfahrung, unmöglich stemmen.
Mit dem starken Partner NürnbergMesse an unserer Seite, der unser Open Summit Unkonferenz von Anfang als spannendes und zukunftsweisendes Format erkannt und unterstützt hat, nahm das Konzept Formen an.

Verstärkt durch ein kleines, hochkarätiges Team (Vorstellungen folgen in Kürze) konnten wir dann Ende Dezember 2012 endlich mit der Umsetzung loslegen. Knapp 6 Monate To Go für den Open Summit 2013.
Für mich ein unglaublich spannender Moment – der aber für uns alle erhebliche berufliche Mehrfachbelastung mit sich brachte.
Selbstverständlich durften wir bis zum Termin am 19.6.2013 auch alle Hochs und Tiefs eines neuen Formats mitnehmen.
Ich packe einfach einige Wichtige davon in Hashtags für euch #MedialeAufmersamkeit, #InterneAbstimmungsprobleme, #WahnsinnigerZeitaufwand, #Lob&Anerkennung, #Nachtschicht, #Versagensängste, #Eventhopping, #Läuft, #Streit, #Sponsoren, #Werseitihrnochmal?, #Wasmachtihrnochmal?, #WoW, #Schulterklopfen, #KeinRuhmdafürEhre

Dann Grand Opening am 19.6.2013. Die Stunde der Wahrheit. Eine Unkonferenz im Rahmen einer Fachmesse – hat noch nie wirklich funktioniert. Eine Unkonferenz unter der Woche, tagsüber! – hat noch NIE funktioniert.

 

Open Summit 2013 – der GameChanger.

Schnell war klar, wir haben es gedreht. Wir? Das seid Ihr, unseren vielen begeisterten Teilnehmer, die Ihr uns einen vollen Sessionplan mit spannenden Themen geliefert habt und das Open Summit Orga Team, das Euch zusammen mit der NürnbergMesse diese Plattform zur Verfügung gestellt hat.

Das positive Presseecho, die TOP Umfrageergebnisse Vorort und, dass Jeff Jarvis uns bei einer Stippvisite mit dem Begriff „Gutsy“, also mutig, adelte, waren für mich an diesem und den darauf folgenden Tagen fast nur noch Nebensache. Ich hatte bereits 360° Happiness erreicht.
Heute, 1 Jahr später, bereiten wir bereits den Open Summit 2014 – Die Crossmedia Unkonferenz vor. Die Projektleitung habe ich sehr gerne an Tim Schikora übergeben. Als Berater, Vorort und vor allem mit ganzem Herzen bin ich trotzdem dabei.

1 Comment

  • BARNIKEL DIGITALMARKETING BERATER DOZENT TRAINER | Unkonferenz Open Summit 2015 – Anmelden, mitmachen und teilgeben oder einfach nur DIE Informationen konsumieren.

    […] habe ich den Open Summit zusammen mit anderen und der NürnbergMesse ins Leben gerufen und erfolgreich gemacht. Barcamps & Unkonferenz Konzepte wie der Open Summit […]


  • Write a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>