Interview für den Open Summit #4 Christine Neidhardt

 

OOSE Workshop & FridayWer bin ich?
Ich bin Christine Neidhardt aus Fürth. Ich habe ein Diplom als Agraringenieurin und studierte an der Uni Weihenstephan und Hohenheim.

Christine ist Unternehmenskulturberaterin, Coach, Trainerin und reichte folgende Sessionvorschläge ein:

1) Warum wir Culture Hacking benötigen
2) Temenos – Kulturraum für Kommunikation und Vertrauen

OS: Hallo Christine, vielen Dank für Deinen Besuch. Verrate uns doch kurz wer Du bist und woher Du kommst.

CN: Geboren bin ich in München und verheiratet mit einem Franken.

 

OS: Kannst Du uns etwas über Deine Ausbildung und Deine aktuellen Tätigkeiten berichten?

CN: Ich habe Diplom Agraringenieurin studiert an der Uni Weihenstephan und Hohenheim. Derzeit bin ich Unternehmenskulturberaterin, Coach und Trainerin.

 

OS: Christine, wie bist Du auf Deine Sessionvorschläge gekommen?

CN: 1) Ich beschäftige mich mit Unternehmenskulturen, die Innovation und Kollaboration ermöglichen und betrachte Culture Hacking Methoden als eine wichtige Art und Weise Wandel in Unternehmen zu unterstützen, zusätzlich zu bekannten Vorgehen im Change. Gerade für innovative Unternehmen wird die Unternehmenskultur der entscheidende Faktor werden, um sich abzuheben und sich am Markt zu positionieren sowie den Fortschritt weiter anzuführen und ihm nicht nachzulaufen.

 

2) Seit Sommer 2013 biete ich mit Olaf Lewitz Vorträge, Workshops zu Temenos an. Temenos bietet z.B. ergänzend zu agilen Ansätzen wie Scrum eine Raum an, in dem sich die Menschen begegnen können, sich offen wertschätzend austauschen, unabhängig von ihren Rollen und Erwartungshaltungen. Temenos ist eine Culture App und Culture Hacking, das eine authentische Unternehmenskultur fördert, das WIR Gefühl in Unternehmen unterstützt und die persönliche Entwicklung und den Fokus fördert.

 

OS: Was treibt Dich persönlich bei diesen Themen besonders an?

CN: 1) Ich sehe wie die üblichen Herangehensweisen in den Unternehmen nur selten greifen und hier kann ich Albert Einstein zitieren: „“Es ist verrückt, die Dinge immer gleich zu machen und dabei auf andere Ergebnisse zu hoffen.““ Es geht darum hier ehrlich zu experimentieren und zu schauen, was es braucht, damit ein Wandel der Unternehmenskultur schneller gelingt, als wir es bisher durch Changemethoden erreichen. Da sind Culture Hackings kleine Experimentierfelder, die jedes Unternehmen nutzen kann, um Erfahrungen zu sammeln und den Change zu verbessern. Culture Hacking wartet nicht auf diesen Wandel, sondern fördert ihn und beginnt einfach. Das kann von jedem Mitarbeiter ausgehen, ob Führungskraft oder Teammitarbeiter. Es braucht keine Erlaubnis. Ziel der Aktionen ist mehr Kollaboration, Innovationsfähigkeit, Offenheit, Verbundenheit sowie ein verbessertes Arbeitsumfeld.

 

2) Es braucht etwas Mut, authentisch zu sein und sich auf sich und andere einzulassen. Mit Temenos hat man hier eine einfache Möglichkeit in der Unternehmenskultur einen Rahmen zu etablieren, der das Vertrauen unterstützt, Selbstreflexion fördert und Wandel beschleunigt. Ich kenne hier keine Methode, die so schnell so viel erreicht in diesem Thema und Menschen in kurzer Zeit sehr tief berühren kann.

 

OS: Wie können wir uns am besten auf Deine Sessions vorbereiten?

CN: 1) Wir gründen am 4.Juni die Culture Hacking Group in Nürnberg. Wer am Thema Interesse hat, ist herzlich eingeladen zu kommen oder sich als Mitglied dort einzutragen, um immer auf dem Laufenden zu sein. Zur Anmeldung geht es unter Meetup Gruppen und dann Culture Hacking Nürnberg eingeben. Es gibt bisher wenig dokumentierte Beispiele, Blogs und Literatur, deshalb diejenigen, die Erfahrungen mit solchen Aktionen haben, wäre schön, Beispiele mitzubringen oder etwas auszuprobieren und darüber zu berichten.

 

2) Wer mehr zu der Methode lesen möchte, findet bei uns auf der Webseite unter www.trusttemenos.de eine Reihe von Blogs, Artikeln und Rückmeldungen der Teilnehmer. Hier sind auch alle Termine zu finden, wer Lust hat, die Methode ausführlicher zu erleben.

 

OS: Was wird uns noch alles in Deinen Sessions erwarten?

CN:1) In meiner Session werde ich eine kurze Einführung über Culture Hacking geben, Beispiele erzählen, vom ersten Treffen berichten, wer nicht dabei sein konnte und wir werden mögliche Aktionen kreieren und mögliche Themen für die Treffen erarbeiten.

 

2) Ich werde Temenos kurz vorstellen und wir werden Teile davon ganz praktisch ausprobieren. So kann sich jeder schon einen ersten Eindruck verschaffen.

 

OS: Wir bedanken uns für Deine Zeit Christine und sind schon ganz gespannt auf Deine Sessions beim bald anstehenden Open Summit 2014!

 

Mehr Informationen zu Christine Neidhardt gibt es unter folgenden Links:
www.ecomenta.de, www.trusttemenos.de, blog.ecomenta.de
XING Kontakt
Twitter Kontakt
Facebook Kontakt
Google Plus

Hashtags: #trusttemenos #culturehacking

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>