Im Interview mit Jens Fuderholz

Jens Fuderholz

Wer sind Sie und woher kommen Sie?
Jens Fuderholz aus Fürth

Welche Ausbildung haben Sie und was machen Sie beruflich?
Ich habe Soziologie, Marketing und Kommunikationswissenschaft studiert und bin Diplom-Soziologe. Seit 1998 bin ich geschäftsführender Gesellschafter der auf Content Marketing und Leadgenerierung spezialisierten Agentur TBN Public Relations mit Standorten in Fürth und Berlin. Außerdem bilde ich an der TH Nürnberg und an der Uni Bamberg Nachwuchsjournalisten aus.

 

 

Wie sind Sie darauf gekommen, eine Session zu halten?
Ich mag die offene Atmosphäre beim Open Summit – zumindest war es in den letzten zwei Jahren immer ein Event, bei dem ich viel mitnehmen konnte und versucht habe, auch selbst ein paar Impulse zu geben. Außerdem treibt mich das Thema, das ich in diesem Jahr anbiete um, und ich möchte Erfahrungen dazu austauschen.

Was motiviert Sie besonders an dem Thema?
Content Marketing ist in aller Munde, aber unserer Content Marketing Studie nach hinkt die Umsetzung. Wenn wir ein einfaches Evaluationssystem haben, können wir vielleicht einigen die Angst vor dem Neuen nehmen und deutschen Management-Gepflogenheiten besser entsprechen. Wir neigen ja dazu, Dinge erst wissenschaftlich zu durchleuchten, statt es einfach einmal auszuprobieren.

Wie kann sich der Zuhörer auf Ihre Session vorbereiten?
Die Session richtet sich an Menschen, die schon ein paar Erfahrungen mit Content Marketing gemacht haben. Wer die Frage „Was hat es gebracht?“ schon einmal beantwortet hat, der ist in der Session richtig. Aber natürlich auch der, der diese Frage schon einmal gestellt bekommen hat, ohne sie beantworten zu können.

Was erwartet den Zuhörer bei Ihrer Session?
Ich bringe einige Ideen mit, wie man mehr oder weniger komplex Content Marketing messen kann, also KPIs entwickeln kann, die sich dann für die Erfolgsmessung eigenen. Gleichzeitig will ich wissen, was in den Unternehmen denn die Erfolgsfaktoren sind, auf die es ankommt.

Was werden die Sessionteilnehmer aus Ihrer Session mitnehmen?
Hoffentlich einige Ideen, die sie beflügeln, Content Marketing strategisch anzugehen und ein paar konkrete Ansätze, wie man einen sinnvollen Evaluationsrahmen aufbaut und dann den Erfolg der einzelnen Instrumente sinnvoll misst.

Welche Themen sind für Sie im Jahr 2015 wirklich wichtig und warum sollte man sich damit beschäftigen?
Unsere Content Marketing Studie 2015 (www.tbnpr.de/cms) zeigt, dass Content Marketing noch nicht zur Leadgenerierung genutzt wird. Dabei liegen hier die großen Chancen, die beiden Trendthemen Content Marketing und Inbound Marketing zusammenzubringen. Wer das pragmatisch angeht, kann „Quick Wins“ erzielen und sein Marketing recht einfach
ankurbeln. Das ist das große Thema für das B2B-Marketing.vd

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>