Referenten im Rückblick: „Pfeif auf die Likes“

Blog_Prätorius_07.09
Michael Praetorius in der CO-REACH Crossmedia Area

Michael Praetorius erklärte, wann ein bloßes „Gefällt mir“ nicht als Maß aller Marketing-Dinge gelten darf

Längst wollen Marken es Medien gleich tun und ihre Reichweite selbst ausbauen und steuern. Das findet unser Referent Michael Praetorius zunächst einmal gut und auch richtig. Weniger gut ist, dass viele Unternehmen beim Zählen von Facebook-Fans, Twitter-Followern und YouTube-Abonnenten aufhören und vergessen, dass Reichweite kein Selbstzweck und längst nicht Alles ist. Je nach Marketingziel dienen ganz andere Faktoren, zum Beispiel der Inhalt von Kommentaren (Kundenzufriedenheit), Klickzahlen (Leads) oder die Herkunft der Zielgruppe (Neukundengewinnung), als Barometer für die Erfolgsmessung. Als allgemeine Richtschnur kann gelten: „Je schneller eine Interaktion bei geringer Affinität stattfindet, desto höher ist die Relevanz des Objekts.“

Welche Werte es sich bei welchen Zielsetzungen genauer zu betrachten lohnt, hat Michael Praetorius auf der CO-REACH anschaulich erklärt.

Vortrag verpasst? Auf unserem CO-REACH YouTube-Kanal können alle Vorträge der Crossmedia Area nochmal in Ruhe angeschaut werden – hier geht’s zu Michael Praetorius.

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>