Warum wir Werbung nicht mögen (Content-Marketing aber schon)

Klaus Eck spricht auf der CO-REACH über Werbung und Content-Marketing
Klaus Eck spricht auf der CO-REACH über Werbung und Content-Marketing

Klaus Eck, d.Tales, spricht auf der CO-REACH über Werbung und Content-Marketing:

Noch immer gibt es viel zu viel Werbung. Wenn sie schlecht gemacht ist, nervt sie uns besonders. Im Gegensatz dazu zielt Content-Marketing darauf ab, die User in den Mittelpunkt zu stellen, sie zu informieren oder zu unterhalten. Doch viel Content hilft nicht automatisch viel. Selbst hervorragende Inhalte verbreiten sich (leider) noch immer nicht von alleine. Ein wesentlicher Teil des Erfolgs wird durch die passende Content-Vermarktung erreicht. Auf penetrantes Push-Marketing sollten Unternehmen dabei allerdings verzichten, denn damit verfolgen und vergraulen sie ihre Stakeholder nur. weiterlesen

Reizüberflutet: Erste Hilfe gegen den Content Overkill

ReizüberflutetAlle machen mit beim Content-Marketing. Mit dem Wissen, dass die Wirkung klassischer Werbung schwächelt, suchen Unternehmen ihr Glück im Erstellen und Verbreiten (nützlicher) Inhalte, um digital ihre Zielgruppen anzuziehen.

Dabei wird so viel getextet und bebildert, dass inzwischen vom Content Overkill die Rede ist. Resultat: Hohe Ausgaben ergeben wenig ROI. Denn Google belohnt nicht Masse, sondern Qualität. Wer die Ranking-Faktoren nicht beherrscht, geht unter in der Flut ähnlicher Inhalte und wird vom Kunden nicht gefunden. Ein Ranking-Faktor ist Kontinuität. Immer wieder ergänzte und intensivierte Beiträge lassen die statischen alt aussehen. „Beim konventionellen Bloggen gibt es diese Gefahr“, sagt Online-Marketing-Berater Karl Kratz. Beispiel: Ein Unternehmen produziert mit einigem Aufwand regelmäßig neue Inhalte für sein Corporate-Blog. weiterlesen