Kann Content Marketing den Kundendialog vorantreiben? – Part I

Mael Roth, Consultant Content Strategies bei Scompler
Mael Roth, Consultant Content Strategies bei Scompler

Jedes Jahr wird die Dialogbranche durch zahlreiche Trends beflügelt, von denen sich manche im Nachhinein als reine Hypes entpuppen und wiederum andere zu festen Bestandteilen im Marketingmix werden. Für die CO-REACH 2017 durchleuchten wir die verschiedenen Branchentrends und stellen die relevanten Dinge vor, mit der sich das Dialogmarketing beschäftigen sollte. Nach Influencer Marketing, Native Advertising und Virtual Reality lässt sich Content Marketing als weiterer zentraler Trend für das Dialogmarketing bezeichnen. Wie lassen sich die wirklich relevanten Inhalte aus der Masse an Themen herausfiltern, die täglich auf die Konsumenten hereinprasseln? Welche Chancen bietet Content Marketing dabei überhaupt für den Kundendialog? Auf der Suche nach Antworten standen uns zwei Branchenexperten im Gespräch zur Verfügung und haben das Potenzial von Content Marketing für den Kundendialog erörtert. weiterlesen

Kommunikationsplattform Fußball-Club

Michael Meeske spricht auf der CO-REACH über kommunikative Herausforderungen beim 1. FCN
Michael Meeske spricht auf der CO-REACH über kommunikative Herausforderungen beim 1. FCN

Michael Meeske, Kaufmännischer Vorstand beim Club, spricht auf der CO-REACH über strategische kommunikative Herausforderungen des 1. FC Nürnberg:

Professionelle Fußball-Vereine wandeln sich in einem dynamischen Markt vermehrt zu Kommunikationsplattformen, über die sie mediale und medienkompatible Inhalte anbieten. Die damit verbundenen Herausforderungen werden am Beispiel des 1. FC Nürnberg skizziert.

29. Juni 2016
13:15 Uhr – 14:00 Uhr
Crossmedia Area // Halle 4 // Stand 4-221

Hier gehts zum Vortrag.

weiterlesen

Kostprobe: Born to be digital? Ein Gespräch mit Benjamin Heinz über Digital Natives

Benjamin Heinz Digital Natives
Benjamin Heinz: Gar nicht so lange her: Hier bin ich selbst noch Schüler an der Wilhelm-Löhe-Schule in Nürnberg. (Foto: privat)

Digital Natives: Dieser Begriff ist geradezu eine magische Beschwörungsformel für den Versuch, Generationen zu umfassen, die mit dem Digitalen aufgewachsen sind. Heute habe ich hier Benjamin Heinz zu Gast. »Ich bin ein zeitreisender Erzähler und interessiere mich für zielgerichtetes Social Media, gelungene Kommunikation, interessante Museen, gut gemachte Ausstellungen und spannende Geschichten.« So beschreibt Benjamin sich bei about.me – und so schätze ich ihn: als interessierten und aufmerksamen Menschen, der einen guten Blick für andere hat. Da er selbst jüngst in einem Projekt mit sogenannten Digital Natives gearbeitet hat (und vom Alter her vermutlich oft selbst als einer herhalten muss), habe ich ihn mal zu diesem Begriff befragt. weiterlesen

100% Response: Machen Sie die Familie zur Zielgruppe!

Tanne im Schnee © Smileus - Fotolia.com

Haben Sie schon alle Weihnachtsgrüße verschickt? Eigentlich müssten Marketer darin ja Spezialisten sein: der richtige Content zur richtigen Zeit und so. Schließlich beschäftigen Sie sich täglich mit allen möglichen Formen des Dialogs, sei es per Mailing, E-Mail oder Social Media.

Ein besonders effektvolles Mailing hat neulich der einsame Edeka-Opa versendet: Im sehenswerten Spot „Heimkommen“ verschickt er Einladungen zur eigenen Beerdigung. Für die Verwandtschaft, die nie Zeit hat. Als diese trauernd eintrudelt, ist der Tisch bereits gedeckt, Opa lebt und das Weihnachtsfest ist gerettet. weiterlesen

Interview mit Dirk Murschall

Dirk_Murschall
Dirk Murschall / Online-Kommunikationsmanager

Welche Themen sind für Sie im Jahr 2015 wirklich wichtig und warum sollte man sich damit beschäftigen?
Es sind nicht die neuen Themen, die uns beschäftigen, sondern die alten auf die es immer noch keine Antworten gibt. Kommunikation in Organisationen beispielsweise. Was sich entwickelt sind Tools, Technologien und Netzwerke. Alles wird immer transparenter, schneller und vernetzter. Doch kommunizieren wir wirklich besser? “Das größte Problem in der Kommunikation ist die Illusion, sie hätte stattgefunden.” Sagte Georg Bernhard Shaw vor vielen Jahrzehnten und daran hat sich bis heute nichts geändert. Ich beschäftige mich also mit dem alten Thema bzw. mit der Aufgabe, Kommunikation in Organisationen sichtbar zu machen um sie zu verstehen und die Illusionen ihrer Wirksamkeit zu hinterfragen. weiterlesen

Im Interview mit Atasoy Altinci

Herr Atasoy Altinci erzählt uns in seinem Interview Näheres zu seinem SessionvorschlagVertiefungssession – Näher am Kunden mit Digital Intelligence „Schnellere AHA-Effekte aus Small Data. Big Data. All Data – Online wie Offline“ auf dem diesjährigen Open Summit.

Wer sind Sie und woher kommen Sie?
Atasoy Altinci. Ich komme aus Nürnberg und bin Gründer und Geschäftsführer der New Elements GmbH

weiterlesen

Hauen uns gerade die jungen Zielgruppen ab?

Kerstin_Hoffmann
Dr. Kerstin Hoffmann / Unternehmenskommunikation

Genau diese Frage gibt Anlass für reichlich Gesprächsstoff. Dr. Kerstin Hoffmann nimmt die jungen Zielgruppen am 25. Juni 2015 auf der Crossmedia Area der CO-REACH, unter die Lupe.

Dr. Kerstin Hoffmann zählt in Deutschland zu den bekanntesten Fachleuten aus den Bereichen PR, Social Media und Contentstrategien. Sie hat Journalismus gelernt, Geisteswissenschaften studiert und in Germanistik promoviert. Ihr Blog “PR-Doktor” ist eines der führenden deutschen Blogs über digitale Kommunikation. weiterlesen

„Werbung nervt “ – im Interview mit Thomas Koch

Thomas-Koch_Illustration_WEB[2]
Thomas Koch „Mr. Media“
Seit Mitte der 70er-Jahre mischt Thomas Koch in der Werbebranche mit. Heute geht Mr. Media mit der Werbung hart ins Gericht. „Werbung nervt nur noch“ – so seine Kritik. Und deshalb endet jetzt die Zeit der Einweg-Kommunikation. Das Zauberwort für die Zukunft heißt Dialog.

Herr Koch, Sie blicken auf mehr als 40 Jahre in der Werbung zurück. Wo stehen wir heute?
Thomas Koch: Wir erleben gerade das Ende einer Ära. Werbung – sogar das Marketing insgesamt – haben wir über Jahrzehnte hinweg vor allem als One-to-Many-Kommunikation verstanden. Die Unternehmen haben über die Massenmedien ihre Botschaften verbreitet – mit Anzeigen in Zeitungen und Zeitschriften, mit Spots im Radio oder TV. weiterlesen

Die Canvas Methode – Klebezettel als Workshoptool

Ein Geschäftsmodell auf nur einem Blatt Papier. Wie das geht? Alexander Osterwalder stellte das Business Model Canvas bereits 2010 vor.

Eine Poster Vorlage aus Papier (engl. Canvas) mit 9 Feldern mit vorstrukturierten Fragen, die letztlich mit Klebezetteln ausgefüllt werden kann, war das Ergebnis. Die Idee einer einfachen Arbeitsgrundlage war geboren! Das Konzept fand schnell Verbreitung und wurde durch die Flexibilität, Zettel auszutauschen stetig verbessert. Canvases sind somit ein perfektes Strukturierungs-, Kommunikations- & Iterationsinstrument um ein Thema darzustellen und innovativ weiterzuentwickeln. weiterlesen

Strukturwandel der Öffentlichkeit – Habermas im Internet

Tichy
Roland Tichy

Die Zeiten ändern sich und damit auch die Art und Weise unserer Kommunikation.

Roland Tichy, renommierter Journalist und Ökonom, widmet sich auf der CO-REACH 2015 genau diesem Thema: Der Weiterentwicklung der Technik und deren Auswirkungen auf unserer Kommunikationsformen.

Am 25. Juni 2015 auf der CO-REACH in Nürnberg spricht Roland Tichy über „Strukturwandel der Öffentlichkeit – Habermas im Internet“!

Wir nehmen häufig  den Ist-Zustand von Medien, Journalismus und Gesellschaft als gegeben und quasi unveränderlich an. Aber Technik verändert Kommunikation, und führt damit  zu neuen Kommunikationsformen…“ meint Roland Tichy.  „Im Vortrag wird anhand herausragender Beispiele  diese Entwicklung historisch nachgezeichnet und aktuell gezeigt, wie sich durch das Internet neue Formen herausbilden und wie wir darauf reagieren sollten.“ weiterlesen