Die vernetzte Gegenöffentlichkeit

Tichy
Roland Tichy

Der Journalist Roland Tichy über die klassischen Medien und das Ende des passiven Konsumenten.

Herr Tichy, auf welche Weise verändert das Internet die Öffentlichkeit?
Roland Tichy:
Das Internet ist nicht nur ein weiteres Medium, so wie die Zeitschriften die Fortsetzung der Zeitung waren. Erstens: Der Zugang erfolgt mit geringsten Kosten, sodass jeder zum Medium werden kann. Zweitens bildet sich damit eine vernetzte Gegenöffentlichkeit, die Meinungen austauscht, statt sie zu postulieren. Damit kommen die klassischen Medien unter Druck. Das ist ein fundamentaler Wandel. Und die Bürger nutzen die neuen Möglichkeiten: Es gibt Tausende von Mails und Meinungsäußerungen, eine unendliche Zahl von Blogs und darunter sind schon einige Meinungsbildende. Das Internet ist nicht mehr die Spielwiese einer Minderheit, sondern der Mehrheit. weiterlesen

Strukturwandel der Öffentlichkeit – Habermas im Internet

Tichy
Roland Tichy

Die Zeiten ändern sich und damit auch die Art und Weise unserer Kommunikation.

Roland Tichy, renommierter Journalist und Ökonom, widmet sich auf der CO-REACH 2015 genau diesem Thema: Der Weiterentwicklung der Technik und deren Auswirkungen auf unserer Kommunikationsformen.

Am 25. Juni 2015 auf der CO-REACH in Nürnberg spricht Roland Tichy über „Strukturwandel der Öffentlichkeit – Habermas im Internet“!

Wir nehmen häufig  den Ist-Zustand von Medien, Journalismus und Gesellschaft als gegeben und quasi unveränderlich an. Aber Technik verändert Kommunikation, und führt damit  zu neuen Kommunikationsformen…“ meint Roland Tichy.  „Im Vortrag wird anhand herausragender Beispiele  diese Entwicklung historisch nachgezeichnet und aktuell gezeigt, wie sich durch das Internet neue Formen herausbilden und wie wir darauf reagieren sollten.“ weiterlesen