Visuell, aber schnell

Petra Sammer spricht auf der CO-REACH über Visuelles Storytelling.
Petra Sammer spricht auf der CO-REACH über Visuelles Storytelling.

Standard-Stockbilder und glatte Produktfotos langweilen. Gefragt ist visuelles Storytelling.

Der Bedarf ist riesig: Websites, Broschüren, Anzeigen, Newsletter – überall wird Bildmaterial gebraucht. Aber nicht irgendeines. Es muss knallen. Denn Bilder öffnen idealerweise die Tür zu einem Text, sie machen aufmerksam und neugierig auf mehr.

Die Bildwelten in Marketing und PR haben sich gewandelt. Bei vielen Gelegenheiten sieht man zwar noch die berühmten „Shaking Hands“ zweier Geschäftsmänner mit Manschettenknöpfen oder den Goldfisch, der von einem Glas ins benachbarte springt. Aber: „Schmückendes Beiwerk war gestern, heute sollten Marketingverantwortliche ihre Bildauswahl noch ernster nehmen“, sagt Petra Sammer, Chief Creative Officer bei Ketchum Pleon. Dann dominieren keine abgenutzten Symbolbilder und glatten Oberflächen mehr. Stattdessen kommen sinnliche, authentische Bilder, echte Mitarbeiter, Motive aus Natur und Handwerk, Nah- und Detailaufnahmen zum Einsatz. Die neue Ästhetik ist beeinflusst von den Sehgewohnheiten, die auf Instagram und Pinterest kultiviert werden: weniger Photoshop, mehr Echtheit. weiterlesen